Continental Bulldog

 

Herkunft und Geschichtliches

Die Schweizerin Imelda Angehrn ehemalige Züchterin der Englischen Bulldogge ging neue Wege.

Rassegründerin Imelda Angehrn

Die Sorge, dass auf Grund einer gesetzlichen Bestimmung eine uralte Form des Haushundes verschwinden wird, bewog den Zentralvorstand der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) im Jahre 2000 einem Zuchtprogramm zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation des Englisch Bulldogs zuzustimmen .

Sie erteilten der English Bulldog-Züchterin Imelda Angehrn die Bewilligung zur Kreuzung von English Bulldogs mit Alternativ Bulldogs zu erteilen.

Ziel dieser Versuche war, einen mittelgroßen Bulldog zu schaffen, der alle vom Tierschutz geforderten Voraussetzungen an einen gesunden Hund erfüllt und trotzdem das so geschätzte und beliebte Wesen des English Bulldogs beibehält.

Die Kreuzungen zeigten jedoch bald, dass eine wesentliche Verbesserung der gesundheitlichen Situation des English Bulldogs schlussendlich auf die Schaffung einer neuen Rasse hinaus lief, einer Rasse, die dem ursprünglichen Typ des Bulldogs nahe kommt. Zwecks klarer Abgrenzung zum English Bulldog wurde für die neue Rasse der Name "Continental Bulldog" gewählt.

Die Entscheide und Maßnahmen zur Bildung der neuen Rasse wurden in Absprache mit der Fédération CynologiqueInternationale - FCI (Vertreter der Standard- und der Wissenschaftlichen Kommissionen) getroffen.

Der Zuchtverband spricht seit 12/2005  von "sportlichen kleinen Molossern", die auch bei raschem Trab oder Galopp geräuschlos atmen können. In der Schweiz und Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Züchter dieser neuen Bulldog-Rasse.
Der Schweizer Zuchtverband SKG, Mitglied beim FCI, erkannte die neu geschaffene Rasse 2004 an, eine FCI Anerkennung wird angestrebt.


 Der Verband für das Deutsche Hundewesen - VDH -
hat den Continental Bulldog zum 1. Januar 2015 national anerkannt.

Beschreibung

Der Continental Bulldog ist ein athletisch gebauter, bulldogartiger aber beweglicher Hund; er wird laut Standard bis max. 46 cm groß und bis zu 30 kg schwer. Der Kopf ist weniger massig als bei der Englischen Bulldogge, mit weniger Falten und einem deutlichen Stop. Der Vorbiss ist nicht so ausgeprägt. Der Hals ist kurz und kräftig. Seine Läufe sind stämmig, wobei die Vorderläufe viel enger zusammenstehen als bei dem englischen Bulldog. Das Fell ist kurz und dicht, glatt, mit oder ohne Unterwolle. Alle Farben in Kombination mit schwarzer Nase sind erlaubt: Einfarbig oder mit weiß kombiniert, mit oder ohne schwarzer Maske.

Wesen

Er ist aufmerksam, selbstsicher, freundlich, weder aggressiv noch scheu. Ein sportlicher kleiner Molosser mit dem charmanten Bulldog-Charakter der ruhig im Haus ist, aber seine Familie problemlos bei Spaziergängen begleited ohne lange Gewaltmärsche zu fordern.

Neuer Standard KLICK HIER